Die Institution

Das Vianney-Hospital ist eine katholische Einrichtung für Menschen aller Glaubensrichtungen. Träger ist die Vianney-Gesellschaft e. V., die 1952 als gemeinnütziger Verein vom Nervenarzt Dr. Günther Dichgans gegründet wurde. Benannt ist der Verein nach Johannes Maria Vianney (1786—1859): Der heilige Pfarrer von Ars hatte bei Lyon, Frankreich, ein Haus für Bedürftige gegründet. Nach Vianneys Vorbild wurde 1952 auch in Überlingen ein Hospital im Vertrauen auf das „Deus providebit“ („Gott wird vorsorgen“) errichtet—zu einem wesentlichen Teil durch großherzige Spenden und Schenkungen. Unser Anspruch und die Leitgedanken für unser Tun sind damals wie heute die gleichen: Wir ermöglichen unseren BewohnerInnen ein Leben innerhalb der Gemeinde in überschaubaren, familienähnlichen Gemeinschaften. Dadurch gewährleisten wir ihnen größtmögliche Normalität in Wohnform und Tagesablauf. Wiederkehrende Haus- und Hofarbeiten geben dem Tag und Menschen Struktur und Routine. Jeden Menschen achten, begleiten und fördern wir gemäß seiner individuellen Nöte, Fähigkeiten und Bedürfnisse.

„Jeden Morgen komme ich zur Türe herein und fühle mich, als käme ich auf eine Insel, auf der alles anders läuft. Hier geht man freundlich miteinander um, man passt aufeinander auf und jeder ist für jeden da!“

Andrea Baur, Betreuungsassistentin

Das Vianney-Areal

Mittelpunkt des Vianney-Areals ist die Kapelle. Sie bietet Raum für Stille und Gebet. Hier finden regelmäßig Gottesdienste mit unserem katholischen Pfarrer Duffner statt. Unweit der Kapelle befindet sich das Pflegeheim „Haus der Vorsehung“ mit 27 stationären Pflegeplätzen, sowie das „Josefshaus“ und das „Theresienhaus“. In den beiden Villen betreuen wir insgesamt 17 Menschen stationär in Hausgemeinschaften. Etwas abseits auf unserem Gelände leben in der Villa Eugenie XX Menschen in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft zusammen.

Unsere Gebäude liegen eingebettet in eine weitläufige Gartenanlage mit vielfältigem Blumen- und Baumbestand, die als heilendes, beruhigendes Element von BewohnerInnen und MitarbeiterInnen sehr geschätzt wird. Die naturnahe Umgebung lädt zum Verweilen, Spazieren und Spielen ein. Der nahegelegene Stadtgarten erweitert diese Möglichkeiten. Auch Angebote der sozialen Betreuung finden zeitweise im Garten statt. Einige Bereiche der Anlage sind so geschützt, dass auch desorientierte BewohnerInnen sich darin unabhängig bewegen können. Vom Gelände bietet sich ein weiter Blick über die umliegende Landschaft und den Bodensee.

Sandra Holeczek, Hospitalleitung
Telefon ‭07551 952819‬
Mail sandra.holeczek@vianney-hospital.de